Vor einigen Tagen erreichte die Redaktion „Classic Automobilsport“ eine Nachricht unseres Oldtimerkollegen Ulrich Ilemann aus Deensen. Zusammen mit seinem Beifahrer Hermann Kohrs ist das Team seit vielen Jahren erfolgreich in Wettbewerben unterwegs, so unter anderem auch im „ADAC Classic Revival Pokal“ (CRP). Daneben richtet er auch als Veranstalter MSC Bodenwerder e.V. die bekannte „Münchhausen – Classic“ als Wertungslauf  im CRP aus.  In einem Brief an die ADAC Oldtimer Sektion in München hat Ulrich Ilemann  vor dem Hintergrund seiner breit gefächerten Erfahrungen auf die höchst unterschiedlichen Inhalte der Aufgabenstellungen bei Wertungsläufen zu diesem Pokalwettbewerb hingewiesen. Die zum Teil sehr gravierenden Unterschiede in den Leistungsanforderungen werden darüber hinaus auch noch mit unterschiedlichen Wertungen, in einzelnen Veranstaltungen unterlegt, d.h., für Fehler bei gleichen Aufgabenstellungen werden verschieden hohe Strafpunkte vergeben. Auch hier sei eine Harmonisierung geboten.

Ungeachtet der Tatsache, dass Ulrich Ilemann die individuelle Veranstaltungscharakteristik durchaus erhalten sehen möchte, so regt er andererseits an, eine deutliche Verbesserung der Rahmen setzenden Vorgaben seitens des ADAC zu prüfen. Die bisherigen Vorgaben seien nicht ausreichend.

Er schlägt eine gemeinsame Diskussion zu diesem Themenfeld unter Beteiligung von Fahrern, Beifahrern und Veranstaltern vor. Sein Hinweis, dass das Thema nicht nur ihn persönlich, sondern viele Teilnehmer interessiere, wird von Seiten der Redaktion „Classic Automobilsport“ nachhaltig unterstützt.
Der Unterzeichner hat in Zusammenarbeit mit einem weiteren Oldtimer-Kollegen sogar  auf ausdrücklichen Wunsch eines Vertreters der ADAC Oldtimer Sektion in München bereits  2010 eine umfangreichere Aufstellung mit Kurzbeschreibungen und Bewertungen von Veranstaltungen in den ADAC Wettbewerben (CRP, Oldtimer-Cup Westfalen-Lippe sowie FIVA Historic Trophy) vorgelegt und damit Empfehlungen hinsichtlich der Aufnahme oder Ablehnung von Veranstaltungen in die genannten Wettbewerbe verbunden. Abgesehen davon, dass es zu keiner Zeit eine Reaktion auf dieses Papier gegeben hat – die Anregungen zu einzelnen Veranstaltungen blieben offenkundig bis heute folgenlos.

Die Redaktion dankt daher Ulrich Ilemann ausdrücklich für seine Initiative. Wir werden auch dieses Thema nach Abschluß der Saison im Herbst/Winter 2012 auf die Tagesordnung zu unserem kritischen Jahresrückblick (siehe dazu auch den aktuellen Kurzbericht vom 29. August 2012 mit unserem Kommentar) nehmen.

Unsere Bitte: beteiligen Sie sich an dieser Diskussion aktiv und schreiben uns Ihre Meinung! Eine möglichst breite Beteiligung ist Voraussetzung und Garant, erfolgreich gegenüber Veranstaltern aufzutreten.

Dr. Rolf Tiggemann
Redaktion Classic Automobilsport

Advertisements